Der Staatspreis

DIE VERLEIHUNG DES STAATSPREISES FAMILIE & BERUF 2020

Insgesamt haben heuer 76 Unternehmen und Institutionen aus sieben Bundesländern beim Staatspreis „Familie & Beruf“ eingereicht, der gestern Abend via Live-Stream aus dem Palais Wertheim vergeben wurde. „Als Arbeits-, Familien- und Jugendministerin ist mir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein besonderes Herzensanliegen. Als Mutter von drei Kindern weiß ich aus unterschiedlichen Erfahrungen als Arbeitnehmerin und Unternehmerin, dass diese für berufstätige Eltern oft eine Balance zwischen Familien und Beruf darstellt. Es freut mich daher besonders, dass wir die 15 familienfreundlichsten Unternehmen auszeichnen konnten. Danke an alle Unternehmen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen. Denn davon profitieren alle: Unternehmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kinder“, so die Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend, Christine Aschbacher, anlässlich der gestrigen Verleihung.

Der Staatspreis basiert auf Landeswettbewerben, die in den einzelnen Bundesländern durchgeführt werden. Die jeweils drei Bestplatzierten können in weiterer Folge zum Staatspreis einreichen. Ausgezeichnet wurden die Sieger in insgesamt fünf Kategorien – von Klein-, Mittel- bis Großbetrieb, öffentlich-rechtliche und Non-Profit Unternehmen und Institutionen. „Alle Nominierten und Preisträgerinnen und Preisträger sind auch Teil des Netzwerks Unternehmen für Familien – der Initiative für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich. Als Partner des Netzwerks bekennen sie sich dazu, einen aktiven Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit im eigenen Verantwortungsbereich zu leisten, Vorbild und Ansporn für andere zu sein und so eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu einem Markenzeichen Österreichs zu machen“, betonte die Bundesministerin.

Im Rahmen der Staatspreisverleihung wurde auch der Sonderpreis vergeben. Der Titel des Sonderpreises wurde an die aktuelle Situation angepasst. In Kooperation mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu wurden die besten Projekte zum Thema “Employer Branding zu Vereinbarkeit in Corona-Zeiten“ gesucht. Mittels digitalen Publikums-Voting wurden die drei besten Employer-Branding-Projekte bestimmt.

Beim Employer Branding handelt es sich um alle strategischen Maßnahmen, die ein Unternehmen oder eine Institution ergreifen kann, um sich gegenüber potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als attraktiver, familienfreundlicher Arbeitgeber zu präsentieren. Denn gerade in besonderen Zeiten bedarf es besondere Maßnahmen für den Zusammenhalt von Unternehmen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Ermöglichung der Vereinbarkeit.

Mit dem Staatspreis bzw. 2. und 3. Platz ausgezeichnet wurden:

In der Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“:

  1. Platz: popup communications gmbh (Vorarlberg)
  2. Platz: Combeenation GmbH (Oberösterreich)
  3. Platz: Villgrater Natur Produkte –Josef Schett KG (Tirol)

In der Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen mit 21-100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“:

  1. Platz: S.I.E. Solutions (Vorarlberg)
  2. Platz: Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH (Oberösterreich)
  3. Platz: Karl Sailer GmbH & Co KG (Oberösterreich)

In der Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen ab 101 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“:

  1. Platz: TGW Logistics Group GmbH (Oberösterreich)
  2. Platz: Saubermacher Dienstleistungs AG (Steiermark)
  3. Platz: KASTNER GroßhandelsgesmbH (Niederösterreich)

In der Kategorie „Non-Profit Unternehmen und Institutionen“:

  1. Platz: Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH (Oberösterreich)
  2. Platz: Herz-Jesu Krankenhaus GmbH (Wien)
  3. Platz: Allgemeines öffentliches Krankenhaus St. Josef Braunau GmbH (Oberösterreich)

In der Kategorie „Öffentlich-rechtliche Unternehmen und Institutionen“:

  1. Platz: Landeskrankenhaus Feldkirch (Vorarlberg)
  2. Platz: Technische Universität Wien (Wien)
  3. Platz: Universität Innsbruck (Tirol)

Sonderpreis zum Thema „Bestes Employer Branding zu Vereinbarkeit in Corona-Zeiten“:

  1. Platz: A1 Telekom Austria AG (Wien)
  2. Platz: BIPA Parfumerien Gesellschaft m.b.H. (Niederösterreich)
  3. Platz: Atos IT Solutions and Services GmbH (Wien)

Alle Fotos zum Staatspreis gibt es unter https://www.familieundberuf.at/presse-news/2020/10/das-sind-die-staatspreistraeger-familie-beruf-2020

Staatspreis Familie & Beruf 2020

ÜBER DEN STAATSPREIS "FAMILIE & BERUF"

 

Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend zeichnet mit dem Staatspreis österreichische Unternehmen und Institutionen für besonders herausragende Leistungen im Bereich familienbewusster Personalpolitik aus. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird so ermöglicht, sowohl ihre beruflichen Chancen uneingeschränkt nützen, als auch Familie und Beruf optimal vereinbaren zu können.

 

Die jeweils drei bestgereihten Sieger der jeweiligen Kategorien in den letzten Landeswettbewerben können am Staatspreis „Familie & Beruf“ teilnehmen. Aus diesen werden von einer Expertenjury die Staatspreisträgerinnen und Staatspreisträger ermittelt. Betriebe, die am Staatspreis teilnehmen wollen, müssen daher zuerst am Landeswettbewerb in ihrem Bundesland teilgenommen haben.
 

Zentrale Beurteilungskriterien sind unter anderem die Flexibilität von Arbeitszeit und -ort, die Wiedereinstiegsquote nach der Karenz, Kinderbetreuungs- und Gleichstellungsmaßnahmen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten.



Jetzt Partner im Netzwerk "Unternehmen für Familien" werden und zeigen, wie familienfreundlich Ihr Unternehmen ist: www.unternehmen-fuer-familien.at

Dokumente: